Das WordPress Shop Plugin – wpShopGermany

Vor kurzem wollte einer meiner Kunden einen Online-Shop für WordPress haben. Da ich noch nie einen Online-Shop realisiert habe, geschweige denn mit WordPress, musste ich mich erst mal schlau machen und herausfinden welche WordPress Shop Plugins es überhaupt gibt.
Bei meinem Auftrag ging es nur um die technische Umsetzung und Einrichtung, alles rechtliche sollte der Kunde selbst machen.

Anforderungen an den Shop

  • am liebsten kostenlos
  • keine extra System, muss nahtlos in WordPress als Plugin integrierbar sein
  • Sprache in deutsch
  • Support in deutsch
  • Produkte als Download und Stückartikel anbieten
  • Zahlungen per PayPal und Vorkasse möglich
  • Downloadprodukte automatisch nach Zahlung mit PayPal freischalten
  • einfache Bedienung und Einbindung der Produkte
  • Rechnungserstellung automatisieren
  • einfach gehalten und nicht überdimensioniert

Die Alternativen

Einen guten Überblick an WordPress Shop Plugins hab ich auf Sergej’s Blog gefunden. Leider sind die meisten Plugins nicht aus Deutschland und auch das Backend ist nicht in deutsch. Zuerst hab ich mir das WP E-Commerce Plugin angesehen und eine Testinstallation gemacht, doch begeistert war ich davon nicht. Ich fand es einfach zu kompliziert und das wollte ich meinem Kunden nicht zumuten. Außerdem hätte ich zu viele Anpassungen machen müssen und später auch viel Support leisten dürfen.
Ich hab mich noch mal auf die Suche nach Alternativen gemacht und bin auf den wpShopGermany* von maennchen1 gestoßen.
Die Featureliste der Versionen* las sich sehr gut.
WpShopGermany ist zwar nicht kostenlos, aber hat sonst alle gestellten Anforderungen erfüllt.
Anschließend probierte ich die 14-tägige uneingeschränkte Testversion und die hat mich dann überzeugt.

Meine Erfahrungen mit wpShopGermany

Die Installation und Aktivierung lief zunächst problemlos ab. Während der Konfigurationsphase kam dann ein Update für das Shop Plugin. Irgendwie hat der Updateprozess aber nicht geklappt und mir den kompletten Shop zerschossen, genauer gesagt die Datenbank.
Auch der Support konnte sich das nicht erklären und so musste ich das Plugin noch einmal komplett löschen und neu installieren. Es lag vermutlich an der eigenartigen Konfiguration von HostEurope, denn bei meiner Testinstallation bei einem anderen Hoster gab es mit dem Update keinerlei Probleme.
Ein weiteres Problem war die Größenbeschränkung für Uploads auf 8MB (bei HostEurope). So musste ich die größeren Dateien direkt per FTP uploaden, was soweit aber problemlos möglich war.

Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war die Möglichkeit, Produkte per CSV-Datei einzuspielen. Das hat mir enorm viele Arbeitszeit erspart. Außerdem hat man die Möglichkeit die Darstellung bzw. Ausgabe auf der Seite an seine Bedürfnisse anzupassen. Dies setzt aber gewisse Kenntnisse in HTML/CSS und der Struktur von WordPress voraus.

Der WordPress Shop bietet eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten und integriert sich wunderbar im Backend. Das Konfigurationsmenü ist sehr übersichtlich aufgebaut und aus meiner Sicht recht selbsterklärend. Sollte man dennoch Fragen haben, bekommt man im Support-Forum des Herstellers zügig eine Antwort.

Erweiterungen

Es gibt noch 2 weitere kostenpflichtige Module die einem Arbeit abnehmen:

  • Rechnungsmodul
    Mit dem Rechnungsmodul kann man Rechnungen als PDF erstellen, ausdrucken oder direkt per Mail verschicken. Auch dieses Modul hab ich für den Kunden installiert und konfiguriert.
  • ProtectedShops
    Mit diesem Modul kann man den kostenpflichtigen Dienst von http://www.protectedshops.de/ einbinden. Dieser Dienst übernimmt für einen dann die rechtlichen Texte. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil der Kunde diesen Dienst nicht wollte.

wpShopGermany – Screenshots vom Backend

Wer das Frontend sehen will, kann sich den Demoshop * ansehen
wpShopGermany - EinstellungenwpShopGermany - Templates

Preise

  • Light: 25,00 € (nur Downloadprodukte und Bezahlung per Paypal)
  • Pro: 45,00 € (alle Funktionen aber nur 1 Installation)
  • Enterprise: 149 € (alle Funktionen, kein Branding, keine Installationsbeschränkung)

Hier eine Aufstellung der unterschiedlichen Versionen*

Fazit

Die Investition für die Pro-Version hat sich in meinem Fall gelohnt. Der Kunde ist zufrieden und ich hatte bis auf das Updateproblem relativ wenig Schwierigkeiten. Ich setze den Shop somit auch für neue Projekte gerne wieder ein.
Wer Rechnungen schnell und bequem erstellen will, dem empfehle ich zudem den Kauf des Rechungsmoduls. Es ist einfach eine enorme Zeitersparnis, wenn man PDF-Rechnungen auf Knopfdruck erstellen kann.
Derzeit arbeiten die Entwickler an der neuen Version 2.0. Diese verspricht viele neue Features und das Update ist für Bestandskunden kostenlos. Inzwischen gibt es die Shop Version 2.4. Was sich getan hat kann man in meinem Artikel WordPress Shop wpshopgermany – Update auf Version 2.1 nachlesen.
Man sollte auf jeden Fall beachten, dass das Einrichten eines Shops trotz gutem Plugin mit sehr viel Arbeit verbunden ist. Am Ende brauchte ich für einen relativ kleinen Shop an die 16 Stunden. Mit meiner Schätzung von ungefähr 5 – 8 Stunden lag ich komplett daneben.

26 Kommentare
  1. Monogo sagt:

    Hallo Christian,

    vielen Dank für den Erfahrungsbericht. Ich stehe auch kurz davor für ein Kundenprojekt den WP Shop Germany einzusetzen. Mein Kunde will Dateien zum Download anbieten. Mal sehen was das Plugin alles kann.

    Viele Grüße und Danke
    Joachim

  2. Enrico sagt:

    Hallo Christian,

    vielen Dank für deine Erfahrungen und den Tipp. Das ist nun einen Einsatz für einen Kunden wert.

    Beste Grüße

    Enrico

  3. Knut sagt:

    Vielen Dank für die Erfahrungen und Tipps. Hört sich wirklich gut an.
    Wie sieht es denn mit unterschiedlichen Währungen aus?

    Hat da einer Erfahrunegn?

    Beste Grüsse
    Knut

  4. Christian sagt:

    Hab ich nicht getestet, weil das bei dem Projekt nicht nötig war.
    Aber Du kannst ja die Demo-Version vom Shop nehmen und mal testen.

    Gruß
    Christian

  5. Mark sagt:

    Das Plugin ist wirklich Klasse, allerdings ist der Support nicht immer sehr freundlich, wirkt oft genervt und unfreundlich (meine erfahrung). HTML/PHP Kenntnis sollte man trotzdem mitbringen um die Templates anzupassen nach seinen Wünschen und vorstellungen!

  6. Christian sagt:

    Für die neue Shop Version 2.0 sind jetzt noch mehr HTML/PHP Kenntnisse notwendig. Hatte noch keine Zeit die aktuelle Version zu testen, aber sobald ich dazu komme, schreib ich dazu auch noch was. Mit dem Support hatte ich bisher noch kein Problem. Hab allerdings bisher nur das Forum benutzt und noch nie angerufen.

  7. Mark sagt:

    Mit der Version 2.0 sind viele veränderungen gekommen, vorallem was die Templates angeht. Man sollte also gewisse Kenntnise mitbringen, das wird leider nicht erwärt, es ist die reden von EINFACH. Angerufen habe wir auch noch nicht, wir haben das Forum benutzt und Emails geschrieben, ich hatte Zeitweiße das Gefühl das der Support sehr genervt ist vor allem von Anfängern. Meiner Meinung nach sollte maennchen1 ihren Support und deren freundlichkeit überdenken! Den das gehört für mich bei Kauf eines Produkt dazu einfach!

  8. Alexander sagt:

    Ich bin sehr unzufrieden damit:

    http://www.blogfeuer.de/2011/08/wpshopgermany-wordpress-shop-plugin-erfahrungen-meinungen-test/

    Und kann es nicht mehr empfehlen. Anfangs war der Support ok, scheint aber auch überfordet zu sein.

    Und die offene Zahlung, die jetzt storniert worden ist und ich dem Kunde jetzt nachlaufen muss, nervt!

  9. Christian sagt:

    Hallo Alexander,

    ich hab mir mal Deinen Artikel durchgelesen. Ich hatte zum Glück bisher nicht so viele Probleme wie Du.

    So wie ich das sehe wäre dir das Problem mit PayPal auch bei anderen Shops passiert, das liegt wohl echt eher an Paypal und nicht an dem Shop. Vielleicht hat jemand da Erfahrungen.
    Beim komplizierten Update gebe ich Dir recht, das ist nicht wirklich toll und müsste schnellstens auf ein AutoUpdate umgestellt werden!

    Wie bereits erwähnt bin ich bisher mit dem Shop ganz gut gefahren aber mal sehen was sich in Zukunft so tut. Wer einen richtigen Shop will sollte sich vielleicht mal Magento ansehen.

  10. Alexander sagt:

    Im Moment scheint es mit WP Shop wirklich besser zu laufen. Ich nutze es unter http://www.ba-bildungswissenschaft.de jetzt recht zuverlässig

    [Edit: Username geändert, keine Keywords als Name!]

  11. Oliver sagt:

    Hallo,
    ich hatte letztens auch die Anfrage wegen einem Shop zu einer bestehenden Seite die mit WP erstellt wurde. Allerdings habe ich dann nachher doch von abgeraten dieses dann mit einem WP Shop zu machen. Ich habe hier dann gerade wegen der Größe / Umfanges an Produkten auf einen seperaten Shop mit xt abklatsch commerceseo gesetzt. Aber ich denke für kleinere Projekte wo dann wieder ein “großer” Shop unangebracht ist, ist es top.

    Anmerkung: Kein Keyword als Name erlaubt!

  12. Christian sagt:

    Sehe ich auch so, für die kleine Shops eine günstige und gute Alternative. Wenn man mehr vor hat, sollte eine richtiges Shop-System verwendet werden.

  13. Philipp sagt:

    Hallo Christian,
    vielleicht darf ich hier http://www.supr.com als einfache Alternative vorschlagen. Wir haben in 3 Jahren ein SAAS Shopsystem gebaut, das WordPress als CMS einsetzt. Wenn du Supr.com mal testen möchtest geben wir dir sehr gerne einen kostenlosen Shop.
    Viele Grüße aus Köln,
    Philipp

  14. finke sagt:

    @Alexander
    Deine Probleme mit PayPal liegen nicht am Fehlerhaften Shopsystem, sondern viel mehr in Deiner Fehlerhaften Einsetzung des Systems.
    Das PayPal Modul leitet immer an PayPal weiter. Und was soll Dein Kunde da machen außer abbrechen, wenn der Artikel dawnload umsonst ist?
    Die Lösung ist ganz einfach -> 2te Zahlmöglichkeit Vorkasse anbieten und dann läuft’s doch.
    Was ich aber viel krasser finde, und was Dich ettliches mehr kosten kann als die 40 Euro die Du abschreiben mußtes ist Deine 7 Tage Rücknahme Garantie und in dem Zusammenhang die fehlende WRB.
    Mach Dich mal schlau
    Tip: http://www.sellerforum.de
    Gruß finke

  15. Christian sagt:

    @Philipp
    Danke für den Hinweis, werde ich mir bei Bedarf wieder melden. Im Moment hab ich gerade keine Aufträge für einen neuen Shop.

  16. Christian sagt:

    @Finke
    Danke für Deine Hinweise.

  17. Handy sagt:

    Ich habe das Plugin ausprobiert und bin eigentlich begeistert, wie einfach sich aus einer WordPress-Installation ein einfacher Shop zaubern lässt. Für kleine Shop-Projekte wunderbar!

    Leider habe ich das Problem, dass keine automatischen Bestellbestätigungen an den Kunden verschickt werden. Anscheinend hängt das mit dem Paypal Modul zusammen? Im Netz scheinen mehrere dieses Problem zu haben aber leider gibt es dazu wohl noch keine Antworten :-(

  18. Christian sagt:

    Hallo Handy,

    ich kann mir das Problem gerne ansehen. Allerdings muss ich Dir das in Rechnung stellen.
    Wenn Du Interesse hast, dann bitte direkt per Mail bei mir melden.

    Zuerst würde ich mir dann die Shop-Konfiguration ansehen, damit ich sehen kann ob da alles korrekt eingestellt ist.
    Dann müsste man prüfen, ob WordPress überhaupt Mails verschicken kann oder ob am Webserver noch was angepasst werden muss.

    Grüße
    Christian

  19. Alex sagt:

    Eine sehr gute Alternative ist das kostenlose WooCommerce WordPress Plugin, in Kombination mit dem Plugin WooCommerce German Market ist das Plugin für den deutschen und österreichischen Markt geeignet.

    Auch wird das Plugin regelmäßig vom Fachanwalt für Onlinerecht, Thomas Schwenke, überprüft und bisher immer für gut befunden.

    http://marketpress.de/product/woocommerce-german-market/

    Viel Spaß mit dem Plugin und viel Erfolg mit eurem Onlineshop!

  20. Christian sagt:

    Hallo Alex,

    danke für Deinen Hinweis.
    Vor kurzem hat mir ebenfalls jemand WooCommerce als gute Alternative empfohlen.

  21. Alex sagt:

    Na siehste, 2 können ja schon mal nicht falsch liegen. :)

    WooCommerce hat auch viele weitere Plugins und entwickelt sich rasant. Es hat auch schon über 2 Million Downloads.

  22. Rob van Linda sagt:

    Ich arbeite gerade mit wpShopgermany und und ich kann Marks Erfahrungen nur bestätigen.

    ich habe die teuerste version (Enterprise) plus einige Module erstanden für ein Kunde und das Forum ist eine sinnlose Insitution. Die mitarbeiter voon Maennchen1 ignorieren geflissentlich Fragen.

    Wohl deshalb um den Verkauf an telefonsupport (30 Minuten €35,00) oder Programmiersupport (€65,00 pro Stunde) anzukurbeln.

    Das Plugin ist nicht responsive (setze ich heutzutage voraus und wird auch von sämtliche meiner Kunden verlangt) und somit ist man gezwungen unzählige overwrites im Core zu machen (Gott sei Dank kann man diese Overwrites vor Updates schützen).

    Und auch weiterhin ist dieses Plugin noch lange nicht ausgereift.

    Es gibt z.B. die Möglichkeit ein Produkt mit andere Produkte als “Ähnliche Produkte” zu verknüpfen. Die werden dann unter dieses Produkt angeziegt.

    Das kennt man auch von andere Shops unter dem Satz “Das könnte Ihnen auch gefallen/interessieren). Die verwandte Produkte werden aber komplett samt Prooduktbeschreibung, Variabelen und “Add to cart”-Button angezeigt.

    Meine Kunden finden diese Ansicht unschön und möchten ein anderes Layout..

    Ich habe diese Ansicht angepasst und es wird ledliglich den Produktname und das Produktbild angezeigt. Jedoch versuche ich seit mehrere Tage herauszufinden wie ich ein Link zur Produktdetailansicht hinbekomme.

    Im Forum haben die andere user auch keine idee und es wurde mehrmals gesagt, dass es doch klasse wäre wenn man dies Einstellen könne.

    Die Mitarbeiter von Maennchen1 scheigen eisern und ignorieren brav den ganzen Thread.

    Ich finde es eine Impertinenz wie in dieser Firma Kundenservice gehandhabt wird. ich bin es, in meine viele Jahren als Web Designer, gewohnt dass, wenn man eine premium Version einer Erweiterung ersteht, man mindestens 30 tage support dazukauft.

    Maennchen1 scheint eher darauf erpicht zu sein Support zu verkaufen.

    Ich persönlich rate jedem davon ab, dieses Plugin für seine Projekte zu verwenden.

    Wenn doch dann nur weil sie typisch Deutsche Bezahlmethoden wie Vorkasse, Nachname, Selbstabholung ermöglichen.

  23. Hey Rob,

    danke für Dein Feedback. Ich habe schon länger keinen Shop mehr mit wpShopGermany realisiert.
    Im Moment kann ich somit nicht einschätzen wie gut der Support und die aktuelle Version ist.

    Ein Freund von mir verwendet immer WooCommerce mit der deutschen Shop-Erweiterung und ist damit sehr zufrieden.
    Hast Du dir WooCommerce schon einmal angesehen?

  24. Alex sagt:

    Mit WooCommerce und der deutschen Shop-Erweiterung hast du die gleichen Zahlungsmöglichkeiten, sprich Nachname, Vorkasse und vor Ort Zahlung auch mit drin. Du kannst dir auch die beliebte Zahlungsmethode Sofortüberweisung installieren: http://marketpress.de/product/woocommerce-sofort-ueberweisung/

  25. Roger Rehnelt sagt:

    Unser Support im Forum ist nach wie vor ungeschlagen. Wir haben teilweise Antwortzeiten (während unserer Öffnungszeiten) von wenigen Minuten. Allerdings sollte man sich selbst ein Bild von Robs Aussage machen, indem man sich mal die Threads ansieht, welche er im Forum zu seinem Besten gegeben hat (Username cyberviews): http://forum.maennchen1.de/search.php?author_id=3809&sr=posts
    Ich persönlich finde es sehr Schade, wie er mit meinen Support-Kollegen und den Leuten im Forum umgeht und dann noch versucht auf anderen Seiten uns schlecht zu machen…

    Grundlegend ist der Ansatz falsch, sich über ein umfangreiches Plugin zu beschweren, ohne sich damit vorher auseinander gesetzt zu haben.
    Jedem können wir es nicht recht machen, aber dafür gibt es ja zahlreiche Alternativen auf dem Markt.

  26. Hey Roger,

    danke für Deine Stellungnahme.

    Hier scheint in der Tat wohl die Umgangsform nicht ganz ok zu sein.
    Ich lasse beide Kommentare so stehen und jeder kann sich selbst ein Bild davon machen.
    Weitere Punkte zu dem Thema werde ich hier allerdings nicht freischalten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Spam oder ein Keyword als Username wird nicht freigeschaltet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Copyright © 2009 - 2016 Fene-Blog by Feneberg Christian | Design und Umsetzung by Fenepedia